Scrollen Sie, um mehr zu entdecken

Royal Opera House London

Projekt Info

Projektkategorie
Restaurants
Ort
Covent Garden, Bow Street London WC2E 9DD Großbritannien
Fotografen
John Sanders Luke Hayes Hufton+Crow
Produkte
CH20

Das Royal Opera House in London hat sich im Rahmen des Open Up Projects einer großen Transformation unterzogen. Nun sind alle Restaurants auch außerhalb der Theaterzeiten für jedermann geöffnet.

Projektkategorie
Restaurants
Ort
Covent Garden, Bow Street London WC2E 9DD Großbritannien
Fotografen
John Sanders Luke Hayes Hufton+Crow
Produkte
CH20

Das „Open Up Project“ ist nicht nur der Name für die Umgestaltung des Londoner Royal Opera House. Es war auch der wörtlich genommene Ansatzpunkt für das niederländische Innenarchitekturbüro Studio Linse, das hinter der Ausstattung mehrerer Restaurants und Bars in dieser historischen Ballett- und Operninstitution steht. Im ersten Theatergebäude an diesem Ort, das später abbrannte, fanden in den 1720er-Jahren Uraufführungen von Händel-Kompositionen statt. 

Die umfangreiche, von Stanton Williams Architects durchgeführte Renovierung wurde 2018 abgeschlossen. Sie umfasste zwei neue Eingänge, ein erweitertes Foyer und den Bau des The Linbury Theatres. Ziel der Renovierung des Royal Opera House in Covent Garden war es, ein neues Publikum anzulocken, das bisher noch nicht den Weg hierher gefunden hatte.

 

Dies wurde erreicht, indem die Architekten das Haus öffneten und Architektur und Einrichtung so einladender gestalteten. Zudem sind das Royal Opera House und seine Restaurants und Bars nun den ganzen Tag über geöffnet. 

Während das Level 5 Restaurant und das Royal Opera House Café im Foyer neu hinzukamen und in völlig umgestalteten Gebäudeteilen untergebracht wurden, blieb der historische Innenraum der Paul Hamlyn Hall erhalten. Um über die Epochen hinweg einen gemeinsamen visuellen Nenner zu schaffen, wählte Studio Linse denselben Stuhl für alle drei Restaurants: den CH20, der 1956 von Hans J. Wegner entworfen wurde und 2005 bei Carl Hansen & Søn erschienen ist. 

 

Das Open Up Project wurde sowohl direkt als auch indirekt von Studio Linse konzipiert und interpretiert. Die fünfte Etage, in der sich jetzt das Restaurant Level 5 befindet, wurde früher teilweise als Büro genutzt. Dort wurden alle Trennwände entfernt, um mehr Licht und Luft hineinzulassen. Das Restaurant, ein großer Raum mit Terrasse und Aussicht auf Covent Garden, bietet nun Platz für 240 Gäste. 

Studio Linse ist es trotz der anspruchsvollen Aufgabe gelungen, ein stilvolles, elegantes Restaurant zu schaffen, dessen helle Farbtöne in Stoffen, Teppichen und Möbeln durch Strahler und indirekte Beleuchtung wirkungsvoll in Szene gesetzt werden. Der CH20 Chair von Wegner bildet mit seiner organisch geformten Rückenlehne und Sitzfläche das skulpturale Element des Restaurants. 

Sein helles Eichengestell und der naturfarbene Lederbezug fügen sich perfekt in den Rest der Einrichtung ein. 

Das Thema „Open Up Project“ wurde auch noch auf anderen Ebenen weitergedacht. So gibt man Gästen nun auf verschiedene Weise die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Von einem Fenster auf der Terrasse am Restaurant Level 5 kann man zum Beispiel in die Kostümwerkstatt blicken. Des Weiteren wurden im Restaurant große Vitrinen aufgestellt, in denen Theaterkostüme und andere Gegenstände, die für die Aufführungen und Veranstaltungen im Haus angefertigt wurden, präsentiert werden. 

 

Barbara de Vries von Studio Linse über die Möbel von Carl Hansen & Søn:

Weil eine Kultureinrichtung wie das Royal Opera House besondere Anforderungen an die Inneneinrichtung und das Mobiliar stellt, machten wir uns auf die Suche nach einem ganz besonderen Stuhl. Der CH20 von Hans J. Wegner ist eine Designikone und hat sich über die Jahre bewährt. Als zusätzliches Plus ist er stapelbar.“

„Gutes Design ist nicht nur eine Frage der Form. Der Mensch muss sich darin auch wohl und inspiriert fühlen.“ Barbara de Vries, Studio Linse.

In der zum Royal Opera House zugehörigen Paul Hamlyn Hall (ehemalige Blumenhalle, die zur Bow Street hinausführt), ist die aufsehenerregende Gusseisen- und Glaskonstruktion aus den frühen 1900er-Jahren erhalten geblieben. Studio Linse ist hier wie immer umsichtig zu Werke gegangen und hat nur die Möblierung ausgetauscht, und zwar durch maßgefertigte Eichentische und Hans J. Wegners CH20 – ebenfalls in Eiche. Einem Chamäleon gleich fügt sich der Stuhl wie selbstverständlich in sowohl das historische als auch das hochmoderne Setting ein. Die organische Formensprache des Stuhls harmoniert hervorragend mit dem spektakulären Tonnengewölbe und den sanften Bögen in der Architektur der Paul Hamlyn Hall.

Das neue, um 50 Prozent vergrößerte Mehrzweckfoyer, in dem auch das Royal Opera House Café untergebracht ist, wurde buchstäblich aus dem bestehenden Gebäude herausgeschnitten und wirkt nun großzügig, elegant und einladend. Lange Nussbaumtische bilden das Herzstück des Foyers. Und auch hier kam der CH20 von Hans J. Wegner zum Einsatz – aus gebeizter Eiche und mit Sitzbezügen aus naturfarbenem, hellem Leder. Die Bar, die sich über fast die gesamte Länge des Foyers erstreckt, öffnet um zehn Uhr morgens für alle, die dort eine Tasse Kaffee, ein Sandwich oder einfach nur das schöne Interieur genießen möchten. Auf diese Weise ist die Essenz des Open Up Projects das Erste, was dem Besucher begegnet, wenn er über die Schwelle des frisch renovierten Royal Opera Houses tritt.

Entdecken Sie weitere Projekte hier

Residenzen

Der Palau de Casavells von Luis Sendino und Jacobo Valentí befindet sich in einem historischen Gebäudekomplex in der Nähe von Girona, Spanien, und ist eine eklektische Mischung aus traditioneller Architektur, außergewöhnlichen Kunstobjekten und einem Hauch von Skandinavien.

Residenzen

Auf dem Dach des Berliner Reichsbahnbunkers aus dem Zweiten Weltkrieg, der zu einem Privatmuseum umfunktioniert wurde, befindet sich das Penthouse von Karen und Christian Boros. Es ist mit natürlichen Materialien ausgestattet, die in starkem Kontrast zu den kargen Betonwänden des Bunkers stehen.

Residenzen

Baron House, wunderschön in der lieblichen schwedischen Landschaft gelegen, wurde vom britischen Architekten John Pawson auf dem Gelände eines ehemaligen Bauernhofs erbaut. Der lichtdurchflutete Neubau besticht durch sein weißes Interieur und die organisch geformten Möbel.

Konferenzräume

Das Summit House im Herzen Londons, erbaut 1925, wurde vom Note Design Studio vollkommen neu gestaltet, indem man die markante Art-déco-Fassade und einen präfunktionalistischen Stil der Moderne namens Swedish Grace mit skandinavischem Design verband.

Hotel

Im Nobis Hotel Copenhagen – einem Hotel der Extraklasse – kombinierte Wingårdh Arkitekter skandinavische Designklassiker mit Möbeln, Leuchten und Teppichen, die exklusiv für das Hotel entworfen wurden.

Hotel

Der schwedische Architekt Gert Wingårdh hat in Stockholm ein multifunktionales Hotel realisiert, das skandinavische Designklassiker mit industriellen Elementen, edlen Textilien und exquisiten Materialien vereint.

Hotel

Das Hotel im dynamischen Krakauer Stadtteil Kazimierz steht für die Verschmelzung von Energie, Geschichte, Authentizität und Kunstkultur und empfängt seine Gäste mit einem eklektischen Mix aus Designklassikern.

Hauptsitz

Im neu renovierten Hauptsitz von Berry Bros. & Rudd, der vom Londoner Architekturbüro Mowat & Company entworfen wurde, treffen helle Räume und organisches Design auf salbeigrüne Farbakzente, Marmor und Naturholz.

Restaurants

Im Sticks’n’Sushi an der King’s Road in London nutzen Norm Architects Möbel von Hans J. Wegner, um innerhalb der Einrichtung einen Zusammenhang zu schaffen.

Restaurants

Das Royal Opera House in London hat sich im Rahmen des Open Up Projects einer großen Transformation unterzogen. Nun sind alle Restaurants auch außerhalb der Theaterzeiten für jedermann geöffnet.

Hotel

Die Eigentümer des Boutique-Hotels SP34 haben mit einladenden Möbeln und einer offenen Fassade, die die Grenze zwischen Straße und Gebäude verwischt, neue Maßstäbe gesetzt.

Residenzen

Mit jeder Menge Tageslicht, einer feinen Balance zwischen den Farben Weiß, Schwarz und Grau sowie hochwertig verarbeiteten Möbeln wurde ein südafrikanisches Cottage aus dem Jahr 1929 in ein Gebäude mit mehreren zusammenhängenden Wohneinheiten verwandelt.

Hotel

Inspiriert vom nahe gelegenen Thorvaldsen-Museum des Architekten Gotlieb Bindesbøll aus dem Jahr 1848, schuf das Einrichtungsteam ein eigenes Farbuniversum, das wunderbar mit dem Möbelstil des dänischen Goldenen Zeitalters harmoniert.

Restaurants

Espressobar bei Tag, Cocktailbar mit Pop-up-Küche bei Nacht – das herrlich ungezwungene Restaurant Novi hat sich schnell zu einem neuen Lieblingstreffpunkt im Zentrum von Cambridge entwickelt.

Lounges

Ein heruntergekommenes Gebäude aus den 1980er-Jahren im Herzen von Islington wurde mithilfe von Naturmaterialien, viel Tageslicht und einer 22 Meter hohen Skulptur in ein modernes, lebendiges Bürogebäude verwandelt.

Weingut

Das ausnehmend schöne Weingut Podernuovo Srl Società Agricola liegt etwa 100 km südöstlich von Siena, umgeben von einer hügeligen Landschaft, alten Olivenbäumen und Weinreben, so weit das Auge reicht.

Restaurants

Im Januar 2018 entstand im Londoner Stadtteil Pimlico ein neues Restaurant mit Cocktailbar und einem innovativen Design, das sich schnell zum neuen „Place to be“ entwickelte: das Omar’s Place.

Hauptsitz

Beim Entkernen eines maroden edwardianischen Kaufhauses kamen dessen vergangene Pracht und die große Hingabe der damaligen Handwerker wieder zum Vorschein. Beides wurde erhalten und prägt nun den neuen Hauptsitz von Squire and Partners in Brixton.

Dänisches Design

Unvergleichliche Erfahrung

5 Jahre Garantie

Wenn Sie ein Produkt von Carl Hansen & Søn kaufen, erhalten Sie mehr als ein schönes Möbelstück. Sie haben Teil an der stolzen Tradition herausragender dänischer Handwerkskunst, bei der nichts dem Zufall überlassen bleibt. Wir sind der weltweit größte Hersteller von Möbeln, die von Hans J. Wegner entworfen wurden, und produzieren auch Werke von bekannten Meistern des Designs wie Arne Jacobsen, Ole Wanscher, Kaare Klint, Poul Kjærholm, Bodil Kjær und Tadao Ando. Carl Hansen & Søn steht für über 100 Jahre dänischer Designgeschichte, und unsere Möbel sind weltweit erhältlich.

Brauchen Sie Hilfe?