Scrollen Sie, um mehr zu entdecken

Projekt Info

Projektkategorie
Restaurants
Architekt
House of Grey
Ort
12 Regent Street Cambridge CB 1DB Großbritannien
Fotografen
Jake Curtis

Espressobar bei Tag, Cocktailbar mit Pop-up-Küche bei Nacht – das herrlich ungezwungene Restaurant Novi hat sich schnell zu einem neuen Lieblingstreffpunkt im Zentrum von Cambridge entwickelt.

Projektkategorie
Restaurants
Architekt
House of Grey
Ort
12 Regent Street Cambridge CB 1DB Großbritannien
Fotografen
Jake Curtis

Ein wunderschönes Fachwerkhaus mit Art-déco-Fassade hat sich im Zentrum von Cambridge zum neuen „Place to be“ entwickelt. Denn hier ist das Restaurant Novi zu Hause. Das Novi erstreckt sich über alle drei Etagen des Hauses und ist tagsüber eine Espressobar und abends eine Cocktailbar mit Pop-up-Küche.   

Jedes Stockwerk ist individuell eingerichtet, es gibt aber gemeinsame Merkmale, die sich durch alle Etagen ziehen. „Die Inspiration für dieses Projekt kam aus ganz unterschiedlichen Richtungen“, erklärt Innenarchitektin und Stylistin Louisa Grey. „Unser Kunde wünschte sich eine Einrichtung im Industrial-Style, wir bei House of Grey bevorzugten aber einen dänischen Möbelstil. Also haben wir kurzerhand beides miteinander kombiniert und noch um passende Details ergänzt. Ich habe eine Zeit lang in Dänemark gearbeitet und fand das schlichte, aber durchdachte dänische Design immer sehr inspirierend.“ 

Im Erdgeschoss, wo sich hauptsächlich der Barbereich befindet, wollte man mit der Einrichtung eine entspannte Atmosphäre schaffen. Die Farbpalette ist dezent und zurückhaltend, mit grauen Rauputzwänden, poliertem Betonboden und niedrigen grauen Sofas mit hoher Rückenlehne, designt von House of Grey. Die fensterartigen Trennwände mit den schwarz lackierten Stahlrahmen sorgen für reichlich weiches Tageslicht. 

An den Tischplatten aus Carrara-Marmor sitzen die Gäste auf schwarz lackierten CH36 Chairs mit Sitzflächen aus naturfarbener Papierkordel, die von Hans J. Wegner im Jahr 1962 designt wurden. Im Erdgeschoss gibt es auch lange Tische, die für gemeinsame Mahlzeiten und Shared Plate Dining ausgelegt sind. Hier harmonieren die schwarz lackierten CH36 Chairs hervorragend mit den Tischplatten aus unbehandeltem Holz.   

In der für Private Dining reservierten ersten Etage wurde eine Wand mit schwarz gestrichenen Holzpaneelen vertäfelt, die gemeinsam mit den langen, olivgrünen Samtsofas einen schönen Kontrast zu den Marmortischen und den Echtholz-Kieferndielen bilden. Auf dieser Etage fiel die Wahl auf die schwarz lackierten Stühle CH46 und CH47 mit Armlehnen: „Sie sind etwas breiter als herkömmliche Stühle und deshalb herrlich bequem“, freut sich Louisa Grey. 

Der Lounge-Bereich in der obersten Etage wurde von den Designern mit schwarzen Holzwänden, niedrigen Samtsofas und niedrigen quadratischen Tischen mit unterschiedlichen Marmorplatten gestaltet. Die grünen Schichtholzstühle, designt in den späten 60er-Jahren, wurden mit eleganten, leichten und bequemen schwarzen CH25 Lounge Chairs mit Sitzflächen aus schwarzer Papierkordel kombiniert. „Wir haben die leuchtend grünen Samtsofas so designt, dass sie perfekt zu den Loungesesseln von Carl Hansen & Søn passen, und zwar mit einer Sitzfläche, die niedriger ist als bei Standardsofas. Dank der dezenten Beleuchtung und der perfekt aufeinander abgestimmten Materialien würde man sich in dieser Etage am liebsten häuslich einrichten“, sagt Louisa Grey lächelnd.

Louisa Grey, Innenarchitektin und Stylistin bei House of Grey, über die Möbel von Carl Hansen & Søn:

„Wir haben uns für Stühle von Carl Hansen & Søn entschieden, weil sie ein schönes Design und einen tollen Sitzkomfort bieten. Wir kreieren Innenräume, die durchdacht und modern sind sowie herrlich entspannend wirken.“

Entdecken Sie weitere Projekte hier

Hotel

Die Eigentümer des Boutique-Hotels SP34 haben mit einladenden Möbeln und einer offenen Fassade, die die Grenze zwischen Straße und Gebäude verwischt, neue Maßstäbe gesetzt.

Residenzen

Mit jeder Menge Tageslicht, einer feinen Balance zwischen den Farben Weiß, Schwarz und Grau sowie hochwertig verarbeiteten Möbeln wurde ein südafrikanisches Cottage aus dem Jahr 1929 in ein Gebäude mit mehreren zusammenhängenden Wohneinheiten verwandelt.

Hotel

Inspiriert vom nahe gelegenen Thorvaldsen-Museum des Architekten Gotlieb Bindesbøll aus dem Jahr 1848, schuf das Einrichtungsteam ein eigenes Farbuniversum, das wunderbar mit dem Möbelstil des dänischen Goldenen Zeitalters harmoniert.

Lounges

Ein heruntergekommenes Gebäude aus den 1980er-Jahren im Herzen von Islington wurde mithilfe von Naturmaterialien, viel Tageslicht und einer 22 Meter hohen Skulptur in ein modernes, lebendiges Bürogebäude verwandelt.

Weingut

Das ausnehmend schöne Weingut Podernuovo Srl Società Agricola liegt etwa 100 km südöstlich von Siena, umgeben von einer hügeligen Landschaft, alten Olivenbäumen und Weinreben, so weit das Auge reicht.

Hauptsitz

Beim Entkernen eines maroden edwardianischen Kaufhauses kamen dessen vergangene Pracht und die große Hingabe der damaligen Handwerker wieder zum Vorschein. Beides wurde erhalten und prägt nun den neuen Hauptsitz von Squire and Partners in Brixton.

Dänisches Design

Unvergleichliche Erfahrung

5 Jahre Garantie

Wenn Sie ein Produkt von Carl Hansen & Søn kaufen, erhalten Sie mehr als ein schönes Möbelstück. Sie haben Teil an der stolzen Tradition herausragender dänischer Handwerkskunst, bei der nichts dem Zufall überlassen bleibt. Wir sind der weltweit größte Hersteller von Möbeln, die von Hans J. Wegner entworfen wurden, und produzieren auch Werke von bekannten Meistern des Designs wie Arne Jacobsen, Ole Wanscher, Kaare Klint, Poul Kjærholm, Bodil Kjær und Tadao Ando. Carl Hansen & Søn steht für über 100 Jahre dänischer Designgeschichte, und unsere Möbel sind weltweit erhältlich.

Brauchen Sie Hilfe?